Rum

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

10 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

10 Artikel

Rum im Online-Shop Ambara.de

Rum ist eine Spirituose, die durch Fermentation und Destillation von Zuckerrohrmelasse oder Zuckerrohrsaft hergestellt wird und hat einen Alkoholgehalt zwischen 37,5% Vol. und 40% Vol. Das Destillat, welches am Anfang klar ist, wird dann in Eichenfässern gelagert und erhält dadurch eine gold-braune Farbe. Die meisten Rums werden in den karibischen oder nord- und südamerikanischen Ländern hergestellt. Bei Rum gibt es große Qualitätsunterschiede. Auch wenn man mit dem Rum Cocktails mischen möchte, lohnt es sich, auf die Qualität zu achten. In unserem Ratgeber zeigen wir, wie Sie für jede Gelegenheit den passenden Rum finden können.

boxen nebeneinander


boxen nebeneinander




Rum Ratgeber

1. Rum Kompass

2. Welchen Rum soll ich kaufen?

3. Welcher Rum ist gut zum Mischen?

4. Was ist der beste kubanische Rum?

5. Wie trinkt man am besten Rum?

6. Was sind die größten Fehler beim Rum kaufen?

7. Welcher Rum wird am meisten getrunken?

8. Wann wird in Deutschland Rum getrunken?

9. Was ist die Definition von Rum?

10. Der Rum Online-Shop Ambara.de

11. Rum Herstellung

12. Rum Cocktails und Longdrinks mit Rum

13. Welche Zutaten brauche ich für Rum Cocktails?

14. Ab wann darf ich Rum legal trinken?

15. Ist Rum Glutenfrei?

16. Fakten über Rum, die niemand weiß

17. Rezepte für Gerichte mit Rum


Rum Kompass

• Leicht: Havana Club Añejo 3 Años

• Würzig: Havana Club Añejo 7 Años

• Buttrig: Havana Club Añejo Especial

• Fruchtig: Havana Club Verde


Welchen Rum soll ich kaufen?

Für Cocktails:
günstiger Havana Club Añejo 3 Años
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis Havana Club Añejo 3 Años
teuer Havana Club Añejo 3 Años


Zum Pur trinken:
günstiger Havana Club Añejo 3 Años
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis Havana Club Añejo Especial
teuer Havana Club Añejo 3 Años


Welcher Rum ist gut zum Mischen?

Zum Mischen eignen sich vor allem Rums ohne Flavour. Weiße und braune Rums bis 20 Euro eignen sich am besten, um Longdrinks und Cocktails zu mischen. Für helle Cocktails eher weißen Rum nehmen, für dunkle Cocktails und Longdrinks eher dunklen Rum. Beispiele für Rums zum Mischen: Havana Club Añejo 3 Años, Havana Club Añejo Especial, Havana Club Añejo 7 Años.


Was ist der beste kubanische Rum?

Die Havana Club Rums 3 Jahre und 7 Jahre haben jeweils eine Medaille beim IWSC Award 2020 gewonnen. Das sind die besten Rums aus Kuba.


Wie trinkt man am besten Rum?

Traditionell trinkt man den Rum am besten pur. Zwischendurch wird dann Wasser getrunken. Wenn man den Rum nicht pur trinken möchte, kann man ihn mit Zitrone mischen oder mit Wasser verdünnen.


Was sind die größten Fehler beim Rum kaufen?

Diese fünf Dinge sollten Sie beim Rum kaufen beachten, um keine Fehler zu machen:

• Überlegen: Rum zum pur trinken oder zum Mischen?

• Zum pur Trinken: Rum erst ab 14€ kaufen.

• Nur Rum kaufen, der mindestens 3 Jahre im Fass gelagert wurde.

• Preis pro Liter vergleichen.

• Lieferzeit beachten.


Welcher Rum wird am meisten getrunken?

Unsere Kunden trinken folgende Rums am meisten:

• 43% unserer Kunden trinken Havana Club Añejo 3 Años

• 23% unserer Kunden trinken Havana Club Añejo Especial

• 11% unserer Kunden trinken Havana Club Añejo 7 Años


Wann wird in Deutschland Rum getrunken?

Rum wird in Deutschland hauptsächlich zu Weihnachten getrunken. In der Weihnachtssaison kaufen die Menschen ca. doppelt so viel Rum wie im Sommer.


Was ist die Definition von Rum?

Ein alkoholisches Getränk, das aus einem fermentierten Zuckerrohrprodukt (wie Melasse) destilliert wird. Es hat im Handel üblicherweise einen Alkoholgehalt von 37,5% Vol. bis 40% Vol.


Der Online-Shop Ambara.de

In unserem Online Shop für Spirituosen finden Sie ein großes Angebot verschiedener Rumsorten. Hier können Sie Rum Sorten im Online Shop günstig kaufen. Unsere Auswahl reicht kubanischem Rum aus dem Hause Havana Club Rum, über Flavoured Rum, oder Rum aus anderen Ländern bis hin zu exklusiven Premium Rum-Sorten. Dabei achten wir bei unserer Auswahl auf höchste Qualitätsstandards und wählen nur die absolut besten Rum Marken aus. Neben verschiedenen Flaschen und Flaschengrößen bieten wir auch Rum Gläser an, mit denen Sie sich Ihre eigenen Rum Drinks oder Rum Cocktails, wie z.B. Mojito oder Cuba mixen können.


Rum Herstellung

Im Gegensatz zu einigen anderen Spirituosen gibt es bei Rum keine festgelegten Herstellungsmethoden. Stattdessen basiert die Rumherstellung auf traditionellen Verfahren, die je nach Standort und Brennerei variieren.

Fermentation

Der meiste Rum wird aus Melasse hergestellt, die aus Zuckerrohr gewonnen wird. Die Qualität eines Rums hängt von der Qualität und Sorte des Zuckerrohrs ab, aus dem er hergestellt wurde. Die Qualität des Zuckerrohrs hängt von der Bodenart und dem Klima ab, in dem es angebaut wurde. In der Karibik stammt ein Großteil der Melasse aus Brasilien. Eine bemerkenswerte Ausnahme sind die französischsprachigen Inseln, wo Zuckerrohrsaft die bevorzugte Basiszutat ist. In Brasilien selbst wird das destillierte alkoholische Getränk, das aus Zuckerrohrsaft gewonnen wird, vom Rum unterschieden und Cachaça genannt.

Hefe und Wasser werden der Grundzutat zugesetzt, um den Gärungsprozess zu starten. Während einige Rum-Hersteller wilde Hefen die Gärung durchführen lassen, verwenden die meisten spezielle Hefestämme, um einen gleichmäßigen Geschmack und eine vorhersehbare Gärzeit zu gewährleisten. Dunder, der hefereiche Schaum aus früheren Gärungen, ist die traditionelle Hefequelle in Jamaika. Destillateure, die leichtere Rumsorten herstellen, wie z.B. Bacardi, bevorzugen die Verwendung von schneller arbeitenden Hefen. Die Verwendung von langsamer arbeitenden Hefen führt dazu, dass sich während der Gärung mehr Ester ansammeln, was zu einem volleren Geschmack des Rums führt. Gärungsprodukte wie 2-Ethyl-3-Methylbuttersäure und Ester wie Ethylbutyrat und Ethylhexanoat sorgen für die Süße und Fruchtigkeit des Rums.

Destillation

Wie bei allen anderen Aspekten der Rumherstellung gibt es auch bei der Destillation keine Standardmethode. Während einige Hersteller in Chargen mit Pot Stills arbeiten, wird der Großteil der Rumproduktion mit der Destillation in Column Stills durchgeführt. Das Ergebnis der Pot-Still-Destillation enthält mehr Kongenere als das Ergebnis der Kolonnen-Destillation, so dass vollmundigere Rums produziert werden.

Reifung und Blending

In vielen Ländern muss Rum mindestens ein Jahr lang gelagert werden. Diese Reifung wird üblicherweise in gebrauchten Bourbon Fässern durchgeführt, kann aber auch in anderen Arten von Holzfässern oder Edelstahltanks erfolgen. Der Reifungsprozess bestimmt die Farbe des Rums. Bei der Reifung in Eichenfässern wird er dunkel, während der in Edelstahltanks gereifte Rum nahezu farblos bleibt. Aufgrund des tropischen Klimas, das in den meisten Rum-Anbaugebieten herrscht, reift Rum wesentlich schneller als Whisky oder Brandy. Ein Indiz für diese höhere Rate ist der "Angels' Share", also die Menge des Produkts, die durch Verdunstung verloren geht. Während Produkte, die in Frankreich oder Schottland gereift sind, etwa 2 % Verlust pro Jahr aufweisen, können tropische Rum-Produzenten bis zu 10 % Verlust verzeichnen. Nach der Reifung wird der Rum normalerweise geblendet, um einen gleichmäßigen Geschmack zu gewährleisten. Während des Blendens können helle Rums gefiltert werden, um die während der Reifung entstandene Farbe zu entfernen. Bei dunklen Rums kann Karamell für die Farbe hinzugefügt werden.


Rum Cocktails und Longdrinks mit Rum

Rum eignet sich hervorragend als Spirituose für eine Vielzahl von Cocktails, Longdrinks oder sonstigen Mixgetränken mit Rum. Im Cocktail-Shaker oder direkt im Cocktailglas mit Eis frisch Zubereitet und direkt serviert können Sie sich selbst oder Ihren Gästen eine große Freude machen. Hier sind ein paar Beispiele der beliebtesten Cocktails und Longdrinks mit Rum:

• Mojito (Rum, Limetten, Minze, Zuckersirup)

• Mai Tai (Rum, Orangenlikör, Limettensaft, Orgeat)

• Dark and Stormy (Rum, Ginger Beer)

• Daiquiri (Rum, Limettensaft, Demerara Zuckersirup)

• Pina Colada (Rum, Kokosnussmilch, Ananassaft, Limettensaft)

• Auf unserer Rezepte Seite finden Sie noch weitere Cocktail-Rezepte.


Welche Zutaten brauche ich für Rum Cocktails?

Wenn Sie mit Ihrer Home-Bar gut vorbereitet sein wollen um die beliebtesten Drinks zu mixen, sollten Sie folgende haltbare Zutaten immer auf Vorrat lagern:

• Zuckersirup (z.B. Simple Syrup)

• Sodawasser

• Limetten (oder Limettensaft)

• Zitronen (oder Zitronensaft)

• Crushed Ice

• Orangenlikör

• Ananassaft

• Kokosnussmilch

• Ginger Beer


In Deutschland darf Rum erst ab 18 Jahren legal gekauft und öffentlich verzehrt werden. Davor verbietet das Jugendschutzgesetz die Abgabe oder den öffentlichen Verzehr der Spirituose. Quelle: https://www.bmjv.de/


Ist Rum glutenfrei?

Rum ist Glutenfrei (Quelle).

Fakten über Rum, die niemand weiß

• Rum ist Glutenfrei.

• Rum hat in Deutschland kein Mindesthaltbarkeitsdatum, da er als Konservierungsmittel gilt.

• Rum wurde bereits als Währung genutzt. Im 18. Jahrhundert war es üblich, dass Matrosen Rum als Teil ihres Versorgungspakets erhielten.

• Es gibt über 5000 verschiedene Rum Hersteller auf der Welt.


Rezepte für Gerichte mit Rum

• Gebackene Banane (Rum, Banane, Schoko Sauce, Eiscreme)

• Gebackene Bohnen (Rum, Kidney-Bohnen, Honig, Gewürze)

• Rum-Schlagsahne (Rum, Sahne, Vanillezucker)